2009
"

Liebes Tagebuch…

 

29.08.2009

Pleiten, Pech und Pannen – unsere erste Ausstellung... Ich lass mal Frauchen erzählen:

„Was soll ich sagen? So hatte ich mir das ganze nicht vorgestellt. Nachdem ich um sieben Uhr früh meine Freundin und Urlaubshundesitterin Meike abgeholt hatte, haben wir uns gemeinsam mit Jay-Jay auf den Weg nach Hamburg gemacht. 189 km und zwei Stunden Autobahn später kamen wir in Moorfleet an.

Es war recht einfach zu finden, der Parkplatz war gut ausgeschildert und zur Anmeldung gab es ein Brotmesser. Okay, das hätten wir schon mal.

Entgegen den Wetterberichten schien auch zeitweise die Sonne, von Regen keine Spur – zum Glück.

Wir haben unsere Stühle am Rand von Ring 1 aufgestellt, Jay-Jay hatte Katalog-Nr. 50. Eigentlich hätte es gar nicht so lange dauern dürfen. Allerdings haben wir dann doch fünf Stunden warten müssen, weil entgegen der Reihenfolge im Katalog doch erst alle Riesenschnauzer und Schnauzer dran waren.

Die Zeit haben wir uns mit gucken, reden und essen totgeschlagen. Der Kuchen und die Grillsachen waren übrigens sehr gut.

Jay-Jay war mit der ganzen Sache ein wenig überfordert. Stillsitzen und ewig an der kurzen Leine warten, fand er nicht so witzig. Er ist eben leider noch an allem und jeden furchtbar interessiert.

Als dann die Pinschis dran waren, hat es angefangen zu regnen, den schlimmsten Schauer abgewartet ging es dann weiter. Jay-Jay war der einzige in der Jugendklasse, wir waren also alleine im Ring. Ich hatte mir eigentlich gar nicht so viele Gedanken gemacht, was man alles falsch machen könnte. Der Richter, Herr Wieldraaijer aus den Niederlanden, war aber eigentlich ganz nett.

Wir haben eine Runde gedreht, etwas umständlich muss ich zugeben, und uns dann unter das Zelt gestellt zur Beurteilung und da ---- KRACK --- ist Jay-Jays Halsband gebrochen, einfach kaputt gegangen. Es hat Monate gehalten, den ganzen Tag und dann geht es kaputt als wir im Ring stehen. Ich war fassungslos. Jay-Jay hat die Chance genutzt und ist abgehauen, in einer Zeltecke konnte ich ihn dann am Schlafittchen packen.

Der Richter hat uns natürlich weggeschickt, netterweise sollten wir nach der nächsten Runde wiederkommen.

So, nun stand ich da mit Jay-Jay auf dem Arm, kein zweites Halsband mehr dabei, leicht durcheinander... Ich dachte mir, gut, du bist ja nicht auf den Mund gefallen, fragst du einfach mal nach einem Halsband.

Eine nette Schauzerbesitzerin – ich glaube ich habe sie heute schon im Schnaupi-Forum getroffen – hat mir netterweise ihre Showleine geliehen. Ohne wäre aufgeschmissen gewesen. Allerdings muss ich sagen, dass es sich dabei um ein „Würge“-Halsband handelte und Jay-Jay die Dinger zum tot nicht ausstehen kann.

Natürlich wollte er dann weder neben mir herlaufen, noch sich irgendwie präsentieren. Er war total eingeschüchtert und ist vor dem Richter zurückgewichen. Seine Ohren klebten förmlich am Kopf.

Ihr könnt euch vorstellen wie niederschmetternd der Bericht ausgefallen ist: ‚Sein Temperament ist nicht gut, der Hund ist ängstlich, braucht dringend Ringerfahrung usw. Note: G 

Und das wo Jay-Jay so ein aufgeweckter, freudiger und stolzer Kerl ist...

Allerdings hat Herr Wieldraaijer noch mal gesagt, dass es nicht an der Anatomie sondern am Wesen liegt. Tja, traurig bin ich trotzdem ein wenig.

Dafür habe ich wieder einige nette Bekanntschaften gemacht und viel dazu gelernt. Das nächste Mal wird hoffentlich alles besser.

Antje Ende“


27.08.2009

Nach drei Wochen Sommerferien geht es wieder zur Hundeschule. Ich muss zugeben, ich bin ein bisschen unaufmerksam, aber ich durfte so lange nicht mehr mit den anderen spielen – sei nachsichtig Frauchen!


19.08.2009

Auch der schönste Urlaub geht einmal vorbei...


09.08.2009

Frauchen rennt nervös im Gehege umher, packt Sacken in eine große schwarze Kiste. Was soll das? Sie sagt, wir fliegen in den „Urlaub“. Alles neu für mich...

Auf jeden Fall mussten wir dafür Auto fahren und Käsehappen hab ich auch gekriegt. Ich wird das Gefühl nicht los, dass sie mir da was unterschieben wollte.

Flughafen Paderborn/Lippstadt – ich wurde in eine blöde Kiste gesperrt. Aber ich bin ein tapferer Kerl und gebe keinen Laut von mir. Den Triumph gönne ich euch nicht.

Huch, hab ein paar Tröpfchen Pippi verloren, es hat so gewackelt und meine Ohren taten etwas weh. Hoffentlich merkt es keiner.

Spanien ist auch nicht groß anders als Zuhause hab ich festgestellt. Es ist zwar ein bisschen wäre und blöd ist auch, dass ich nicht frei laufen darf, aber mein ganzes Rudel ist hier versammelt. Toll!! Moritz und ich passen schön auf das Häuschen auf.


06.08.2009

Jeah!!! Da ist sie ja wieder die alte Socke – Frauchen! Die vier Tage gingen ganz schnell vorbei. Alles halb so wild, ich hatte meinen Spaß! =)

Frauchen hat gesagt, sie hat mich zu meiner ersten Ausstellung angemeldet. Ich bin gespannt, es geht nach Hamburg.


03.08.2009

Wie???? Was soll das denn jetzt? Wo will denn Frauchen hin? Die sind ja ganz nett hier, aber ich verstehe das nicht...

Frauchen musste auf einen Lehrgang fahren und ich bin diese Woche bei Meike und Patrick, ich werde mich wohl mal benehmen, aber glaubt nicht, dass ich deswegen extra den ganzen Tag verschlafe.


01.08.2009

Heute fand in Bremen eine Internationale Rassehundeausstellung mit CACIB-Vergabe statt. Was das ist, konnte mir Frauchen auch nicht so genau erklären. Jedenfalls haben wir uns mit der lieben Andrea auf den Weg gemacht, um uns das Spektakel nicht entgehen zu lassen.

Ich wusste auch, dass mein Cousin Georg dabei sein wird. Er hat übrigens so eine Anwartschaft errungen – herzlichen Glückwunsch!!

Aber ihr könnt euch nicht vorstellen wie voll das dort war. Viele Menschen und noch mehr von meiner Sorte...

Frauchen hat mir ein tolles neues Geschirr gekauft. Was allerdings die Aufschrift „Zeitweise taub“ soll, kann ich nicht nachvollziehen.

Auf der Rückfahrt war ich ziemlich fertig und bin im Auto eingeschlafen – eigentlich gar nicht meine Art.

19.07.2009

Frauchen hat am Donnerstag ein paar Fotos von meinen Klassenkameraden gemacht. Ihr findet sie in der Galerie.

12.07.2009

Dieses Wochenende haben wir mit der ganzen Baggage auf einem Bauerhof in der Prignitz verbracht.

Nach drei Stunden Fahrt kamen wir endlich an und ich durfte dort laufen und laufen und laufen. Cool! Mit Moritz habe ich mich dann auch abgesprochen und wir haben zusammen die Mietze auf den Birnenbaum gejagt. Die kam auch den ganzen Tag nicht mehr runter.  

Nachts ist sie allerdings ständig vor unserem Schlafraum hin- und hergeschlichen. Da habe ich Frauchen immer rechtzeitig gewarnt und sie wach gebellt. 

Auf der Rückfahrt war ich dann aber auch ganz schön groggy. Hartes Wochenende!

26.06.2009

Gestern waren Frauchen und ich wieder bei der Hundeschule. Es war furchtbares Wetter, hat geregnet und etwas windig war es auch. Ich habe mir aber nichts anmerken lassen. Als ich heute nachmittag aber Fressen bekommen habe, hat es beim Schlucken auf einmal tierisch weh getan. Ich konnte den Schmerz nicht ertragen und musste das Fleisch wieder ausprucken.

Frauchen ist vorsichtshalber mit mir zum Doc gefahren. Er sagte, ich hätte dicke Lymphknoten und es sähe ganz nach einer Mandelentzündung aus. Ich habe dann eine Spritze bekommen, die eigentlich viel unangenehmer war als meine Halsschmerzen.
Heute abend geht es mir nun schon viel besser und das Fleisch schmeckt auch wieder. 

11.06.2009

Es geht mir heute gar nicht gut. Gestern muss mich wohl ein wildes Tier angegriffen und mich verletzt haben. Frauchen sagt, das wird schon wieder, aber schaut mich bitte doch mal an...






06.06.2009

Heute musste ich wieder Auto fahren. Nach schier endloser Zeit kamen wir in Apelnstedt bei Braunschweig an, wo heute die Klubsiegerausstellung der Ortsgruppe Braunschweig stattfand, wie mir Frauchen erklärte.

Im Ausstellungskatalog war ich noch nicht aufgeführt, weil Frauchen der Meinung war es sei noch ein bisschen früh für mich und sie sich erst mal alles anschauen wollte.
Ich habe ein paar meiner Artgenossen getroffen, von denen einige sehr gute - was rede ich - vorzügliche Bewertungen erhielten.

Nach ein paar Absprachen, und nachdem die anderen bewertet waren, durfte ich dann auch mal in den Ring. Ich war mächtig aufgeregt und konnte gar nicht stillhalten.
Frau Felsche, die nette Richterin, hat mir aber Lob ausgesprochen und gesagt, ich hätte einige gute Eigenschaften und sollte bei den nächsten Schauen ruhig mit antreten. Ich bin mächtig stolz und Frauchen erst!

Allerdings fand ich es nervig, dass sie mir am Maul rumgefummelt hat. Daran müssten wir noch arbeiten, hat sie zu Frauchen gesagt. Vielleicht mache ich mit, mal sehen!

Liebe Grüße an Gardis vom Schützengrund, die mir so schön bei Seite gestanden hat bei meiner ersten Ausstellung.


24.05.2009

In der Hundeschule habe ich ein total nettes Mädel kennen gelernt. Sie heißt Summer und ist ein wunderschöner brauner Labrador Retriever. Und wie sie riecht!! Hm… Ehrlich gesagt, kann ich mich kaum beherrschen, ich glaube, ich habe mich verliebt.

Allerdings scheine ich nicht der einzige zu sein, der auf sie aufmerksam geworden ist. Die anderen aus unserer Gruppe laufen ihr auch hinterher, aber sind eindeutig nicht so hartnäckig wie ich.

Am Freitag waren wir mit allen zusammen Eis essen. Mein Gott, wie sie geglänzt hat in der Sonne – traumhaft.

Da interessiert mich auch gar nicht richtig, was Frauchen mir da zu sagen hat. Glaubt sie wirklich, dass ich „Sitz“ und „Platz“ mache, wenn meine Traumfrau zuguckt. Nachher denkt sie noch, ich kann mich nicht durchsetzen.


10.05.2009

In einer der letzten Nächte bin ich plötzlich aufgewacht und hörte da einen Fremden durch unseren Garten streifen. Das konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und habe Frauchen, die alte Schnarchnase, geweckt, die seelenruhig geschlafen hat.

Wir sind dann zusammen raus in den Garten und ich habe ihr den Fremden gezeigt. Sie sagte, es sei ein Igel und konnte überhaupt nicht verstehen, dass ich ihn vertreiben wollte. Mir jedenfalls hat das keine Ruhe gelassen und als wir wieder drin waren, habe ich immer schön auf mich aufmerksam gemacht. Dass Frauchen mich dann allerdings in den Keller gesperrt hat, fand ich gar nicht witzig.Das habe ich ihr heimgezahlt und nachts immer schön Terror gemacht. Das hatte sie nun davon.


26.04.2009

Mein Gott, wie die Zeit vergeht. Seit ich das letzte Mal geschrieben habe, waren wir jeden Donnerstag zur Hundeschule. Aber dieses ewige Herumkommandieren halte ich für schwachsinnig. Da soll sich Frauchen ruhig etwas mehr anstrengen.

Zuhause dagegen ist es meist recht angenehm. Über die Ostertage haben wir die ganze Zeit im Garten verbracht und Frauchen hat mir ein gemütliches Plätzchen hergerichtet. Das kleine Menschlein gehört mit zum Rudel und deshalb lass ich mich ruhig ein wenig ärgern. Es bleibt ja alles im Rahmen und ich bin ein ruhiger Geist. =)

02.04.2009

Heute waren Frauchen und ich mal wieder unterwegs. Wenn die Sache mit dem Autofahren nicht immer wäre. Ich hasse das. Erst muss ich immer auf die Rücksitzbank und dann wackelt das ständig. Frauchen beachtet mich dabei nicht mal, wenn ich rum mäckere. 

Aber als ich dann aussteigen durfte, war richtig tolles Wetter und wir sind auf den Hundeplatz gegangen. Da waren noch einige von meiner Sorte und wir konnten spielen. Allerdings hab ich ein bisschen Angst gehabt, weil die alle viel älter waren als ich.

Da bin ich dann erstmal auf Nummer sicher gegangen und hab immer schön "Sitz" und "Platz" gemacht, so wie Frauchen es von mir wollte. Ich glaube, sie war ganz froh und stolz, dass ich schon solche Fortschritte mache. Wenn ich so daran zurückdenke, wie es war als ich gerade umgezogen war: Da konnte ich keine Minute stillsitzen. Frauchen hat gesagt, wir fahren da jetzt jeden Donnerstag hin. Find ich gut, denn es gibt Fleischwurst und ich kann mit den anderen spielen!

30.03.2009

Super bomben Wetter heute. Nach unendlich langer Zeit war es heute mal richtig schön warm draußen. Da bin ich mit Frauchen erst mal Spazieren gegangen. Irgendwann sind wir dann in ein Haus rein und mir kam das ein bisschen suspekt vor. Dann wurde ich auf einen blanken Tisch gehoben und so ein großer Mensch wollte mir ins Maul gucken. Was das wohl sollte? Dann hat mich etwas in den Po gebissen und es war voll kalt und hat ein bisschen gezwickt. Aber halb so wild. Frauchen hat gesagt, das war eine Tollwutimpfung. Na ja, wenn's schö' macht.

29.03.2009

Unglaublich, ich konnte Frauchen die letzten Tage einfach nicht dazu bewegen, mir beim Schreiben zu helfen. Sie hat einfach tagelang auf dem Sofa rumgelümmelt. Anstatt mit mir durch Wald und Wiesen zu ziehen, hat sie sich immer wieder über dieses Keramikding gehängt. Ich fand das total langweilig! 

Neulich hab ich erstmal wieder die Gelegenheit genutzt und hab mir die Gegend etwas angeschaut. Was kann ich denn dafür, wenn die einfach die Toreinfahrt offen lassen? Für mich hing da quasi ein Schild "Lauf Jay-Jay, LAUF!!" Ich glaub', Frauchen war ganz froh, dass Sonntag war und nicht so viele Autos unterwegs waren.

Ach ja, Herrchen hat mich heimlich beim Spielen gefilmt. Wer gewonnen hat, weiß ich gar nicht mehr so genau...
http://www.myvideo.de/watch/6142849/Jay_Jay_vom_Sternentor

10.03.2009

Heute ist Dienstag und Dienstag ist mein Lieblingstag, da gebe ich mir immer besonders Mühe. Ich habe Frauchen und Herrchen nämlich wieder eine ganz besondere Freude gemacht und beim Betten machen geholfen. So ordentlich wie das aussah, kann das ja nicht gemütlich gewesen sein. Also habe ich die Kissen etwas durcheinander gebracht und das Innenfutter auf dem Bett verteilt. Da werden sie sich bestimmt freuen, wenn sie nach Hause kommen!

Ich glaube, so doll haben sie sich doch nicht gefreut! Frauchen ist dann mit mir in den Garten gegangen. Es hat voll geregnet, aber die hatte super leckere Wurst dabei und da hab’ ich ausnahmsweise mal gemacht, was sie von mir wollte.


09.03.2009

Oh man, Herrchen und Frauchen sind so doof! Als ich neulich mal wieder sturmfrei hatte, habe ich herausgefunden, wie man diese blöden Türen aufmacht, die mal wieder zu waren. Da haben die Großen die Klinken umgebaut, weil sie dachten, ich wüsste nicht wie das geht. Dass ich nicht lache!!

Heute habe ich es ihnen mal wieder gezeigt, hab' die Türen aufgemacht und mich erstmal schön ins Bett gelegt. Da wars so richtig schön kuschelig! 

Beim Kämpfen mit dem Kleinen von oben hab' ich vorhin 'nen Milchzahn verloren. Mal gucken, ob die Zahnfee heute Nacht kommt. Ich hab' nämlich mein Zähnchen unter meine Decke gelegt und noch ein Geldstück dazugetan, damit die Fee es auch gleich versteht!


08.03.2009

Diese Woche habe ich wieder viele Freunde gefunden. Neulich hab’ mit einem plüschigen Welpen gespielt. Der war mir total unterlegen, aber er hat seinen Napf schon richtig gut verteidigt. Frauchen meinte, ich soll die Schnauze nicht zu voll nehmen, der kleine Plüschige werde mal ein stolzer Golden Retriever. Na und?? Was soll das schon sein?

 

01.03.2009

Diese Woche war ich mit Herrchen ganz allein. Frauchen ist morgens plötzlich immer verschwunden und kam dann irgendwann wieder. Schon komisch das Ganze. Ich muss das auf jeden Fall im Auge behalten. Wer weiß, was sie treibt.

Am Dienstag hab’ ich Herrchen erstmal gezeigt, wo der Hammer hängt. Der hat tatsächlich geglaubt, dass ich mich immer lösen muss, wenn ich rumjammere und ist mit mir immer in den Garten gegangen. Nur leider hat das dann irgendwann nicht mehr funktioniert.

 

21.02.2009

Heute haben wir mit der Blechbüchse ganz viele andere Hunde besucht. Frauchen nennt es Junghundgruppe, ich nenne es, lauft mir alle hinterher, ich bin der Coolste! =)

Leider sollten wir da dann Übungen machen. Da hatte ich natürlich gar keine Lust zu und hab’ mich so richtig pischermäßig quer gestellt. Ich glaub, Frauchen war etwas frustriert.

 

15.02.2009

Mittlerweile hab ich begriffen, dass es wohl vorerst keinen Weg zurück gibt. Aber ich bin ganz zufrieden, die Menschen sind alle nett und im Garten gibt es viel zu entdecken. Wir gehen auch viel raus, es riecht überall ganz toll, nur die blöde Strippe an meinem Hals nervt etwas.

Ich habe auch einen tollen Schlafplatz. Ich weiß, dass mein neues Frauchen und Herrchen ganz in der Nähe sind, wenn es dunkel ist, da kann ich es mir ruhig gemütlich machen.

Einen neuen Freund habe ich auch schon. Er wohnt über uns und ist, glaub’ ich, körperlich etwas benachteiligt. Er sieht mir zwar ein bisschen ähnlich, aber er hat ganz kurze Stummelbeine. Hi hi. Aber das Spielen macht trotzdem Spaß!

 

06.02.2009

Irgendetwas ist seltsam heute. Frauchen Birgit ist etwas angespannt, ich merke das genau. Sie läuft nervös im Gehege herum und trägt so viele Sachen auf einen Haufen.

Dann war auf einmal der neue Mensch wieder da und hat die ganzen Sachen in die große Blechbüchse gestopft und ich musste dann in die Box. Was geschieht nun mit mir?

Frauchen Birgit war ganz traurig, sie wurde immer kleiner und kleiner. Ich glaube, jetzt geh’ ich auf meine große Reise.

Die Blechbüchse hat wieder ganz schön gewackelt und mir ist ein bisschen schlecht geworden. Ich habe versucht etwas zu schlafen, aber irgendwann bin ich aufgewacht und musste brechen. So ein Mist. Das war mir voll peinlich, ich wollte doch keine Schwäche zeigen.

Nach schier endloser Zeit durfte ich dann aus der Box raus konnte in einen großen Garten laufen, das hat mir super gefallen. Ich bin gespannt, wann ich wieder nach Hause darf!

 

04.02.2009

Also irgendwie kommt die Neue ständig vorbei und ich darf dann immer raus und sie spielt mit mir. Ich könnte mir vorstellen, dass ich bei ihr bleiben könnte. Aber nur, wenn ihr Rudel nett ist und wenn Frauchen Birgit das auch so sieht!

 

28.01.2009

Heute war wieder Besuch da! Ein einzelner Mensch. Ich hab’ mich gleich gefragt, wo dir ihr Rudel gelassen hat. Das ist doch nicht normal. Leckerlis hat sie mitgebracht – ich muss zugeben, ich bin schon ein bisschen bestechlich. Aber soll ich machen? Auch als Pinscher muss man zusehen, wo man bleibt.

Der Mensch scheint aber das sympathisch zu sein; ich guck’ mir das mal eine Weile an.

 

25.01.2009

Ihr glaubt gar nicht wie stressig so ein Leben ist. Ständig müssen wir spielen und schlafen und fressen und dann wieder alles von vorne!

Besuch hatten wir auch jede Menge und neulich waren wir mal wieder auf dem Jungeplatz und in der Welpenstunde. Das ist immer witzig!

Heute haben wir das Schlafzimmer Frauchen Birgit und Herrchen Wolfgang unsicher gemacht. Tja, so ist das halt, wenn man die Tür nicht zumacht. Selbst Schuld. =)

 

04.01.2009

Und Jay-Dee auch… Jetzt sind nur noch wir drei Jungs und Jacy Zuhause. Aber Gerüchten zufolge soll sie ja angeblich bei Mama, Oma und den Tanten bleiben.


Aktuelles
 
Langsam mal wieder
die Seite aktualisieren!
Werbung
 
"
Datum - Uhrzeit
 
Letztes Update
 
21.12.2010 -
Virtuelle Pinnwand, Links
Termine
 
Derzeit sind keine
Termine geplant!
 
Wao! Seit dem Start der Page am 08.03.2009 waren schon 24751 Besucher hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=